Mehr sehen

In Kooperation mit

3D-Diagnostik

Bei DVT-Aufnahmen gehen nicht, wie bei zweidimensionalen Röntgenbildern durch die überlagernde Abbildung anatomischer Strukturen wichtige Informationen verloren bzw. bleiben Strukturen unentdeckt.
Außerdem erreicht die moderne DVT durch wesentlich höhere Auflösungen im Vergleich zu den anderen Aufnahmetechniken einen deutlich größeren Informationsgehalt für eine erfolgreiche Behandlungsplanung bei geringer Strahlenbelastung.

Hierdurch werden Therapieplanungen verbessert. Operative Eingriffe, wie z.B. das Einsetzen von Implantaten, können schonender, sicherer und präziser durchgeführt werden.

Zahnarzt

DR. STEFFEN KRAUSE, MSc Implantologie

> Fragen an Dr. Krause